+ (49) 172 78 65 731
Montag 26 September 2016

über mich

Abstrakte Kunst München - Bilder und Assemblagen

Es sind kritische, auch durchaus mahnende Ausrufezeichen, die in diesem Atelier entstehen. Die großformatigen Collagen, Abstraktionen und Metall-Assemblagen der Münchner Künstlerin Bürten Aumeier-Pannier überzeugen in ihrer kompromisslosen Offenheit. Stellung beziehen, wirtschaftliche und gesellschaftspolitische Missstände ins Bewusstsein der Betrachter zu bringen – das ist die eine, sehr wichtige Seite in Aumeier-Panniers abstrakter Kunst. Auf der anderen Seite aber offenbart sich in diesen Werken auch die ungeheure kreative Experimentierfreude der Künstlerin.

Räumlichkeit

Auf den ersten Blick zieht das leuchtende Gold auf den reliefierten Oberflächen den Betrachter in seinen Bann. Kostbar und glänzend wirkt es, der zweite Blick aber entlarvt den schönen Schein. Gold ist hier nicht länger Zeichen einer überirdischen Sphäre, vielmehr konfrontiert uns die Künstlerin mit einem bewussten Traditionsbruch. Verborgen hinter den goldenen Schichten erzählen Textcollagen und dunkle Bitumenkrusten von der anderen Seite des Glanzes, von Übel und Verrottung. Rot und Schwarz berichten von Krise, Spekulation und dem Vertuschen. Hier lohnt er sich, der Blick hinter die Kulissen. Der mehrschichtige Aufbau der Bilder lenkt die Betrachterblicke, der Bildraum öffnet sich, die Grenzen zwischen Innen und Außen verschwimmen. Anrührend und aufrührend zugleich erscheinen diese Werke.

 

 

Kombination

Collagenartig sind Zeitungsausschnitte, Zahlen und Buchstaben in die Bilder integriert, treten in den Dialog mit dem Betrachter, weisen über das einzelne Werk hinaus auf größere Zusammenhänge hin. Ebenso raumausgreifend und mehrschichtig wie die Bilder spielen auch die Metallarbeiten der Künstlerin mit diesen Bedeutungsbrüchen. Einst funktionale Schrottplatzfunde kombiniert die Künstlerin, schweißt sie zusammen, bemalt und setzt die Funkstücke und Artefakte so in einen neuen Kontext. Auch hier bringt Schrift kritische Akzente, lässt die Werke wie Relikte einer anderen Kultur wirken. Das harte, schwer zu bearbeitende Ausgangsmaterial findet in den neuen Verbindungen sogar zu einer Art von Leichtigkeit, lässt mitunter auch an dadaistische Ready-mades denken. Ja, wäre da nicht die auch in diesen Metallarbeiten zu Tage tretende beeindruckende Ernsthaftigkeit, die diese auf den ersten Blick heiteren Assemblagen zu sorgfältig komponierten Solitären adelt.

Experiment - Moderne Skulpturen

Die Bilder sind von beeindruckender Brillanz und Leuchtkraft. Ihr Geheimnis sind die ausschließlich zum Einsatz kommenden Kalligraphietinten. Diese gehen mit anderen, zum Teil sehr ungewöhnlichen Materialien und Werkstoffen mechanische aber auch chemische Verbindungen ein. So finden sich neben den Tinten und Malmitteln auch so unerwartete Dinge wie Bitumen, Estrichkleber, Spachtelmasse und Metallhaftgrund in den Regalen des Ateliers für abstrakte Kunst München. Pinsel allerdings wird man vergeblich suchen: die Künstlerin, die ihre Bilder vornehmlich auf dem Boden gestaltet, verteilt Farben und Werkstoffe mit den Händen, mit Schwamm, Maurerkelle, Spachtel oder Fön. So entstehen vielschichtige, unmittelbar haptische Arbeiten, in denen sich die Lust am Ausprobieren ebenso widerspiegelt wie die beständige Suche nach kreativen Grenzen und deren Überschreitung. Änliches gilt für die moderne Skulpturen von Aumeier-Pannier.

 

 

 

 

bei der arbeit

buerten-bei der arbeit-(1)

büerten//art

Bürten Aumeier-Pannier arbeitet vielschichtig mit verschiedenen Materialien. Nach einer intensiven Vorbereitung auf ein bestimmtes Thema, zu dem sie recherchiert und Unterlagen sammelt, beginnt sie mit der künstlerischen Umsetzung auf Leinwand, Holz oder Metall. Hierbei fügt sie Schichten von Farben (z. B. Kalligrafiefarben, und Goldpigmente), Baustoffe (z. B. Bitumen, Klebeband, Estrichkleber, Spachtelmasse, Verbandtaps), Schriftelemente (wie Lettrasetbuchstaben) und Handgeschriebenes collagenhaft auf die Leinwand auf. Die Künstlerin begreift die Motive nicht als starre Körper, vielmehr als flüchtige, schattenhafte Chiffren - dadurch lässt sie die Grenze zwischen Abstraktion und Figuration fließend werden. Bürten Aumeier-Pannier, die unter dem Künstlernamen bürten art bekannt ist, lebt und arbeitet in München.

Dr. Barbara Aust-Wegemund, Hamburg

Werke (Auswahl)

Bilder vor Ort

So sehen meine Werke bei meinen Kunden aus.

Bei der Arbeit

die von uns wahrgenommenen materiellen dinge glichen bloßen schatten, denen keine wahre wirklichkeit zukomme, es seien nur abbilder der ideen.
Platon

MITGLIEDSCHAFTEN

kontakt
Bürten Aumeier-Pannier
Levelingstr. 14
81673 München
Bayern Germany
Telefon 0172 78 65 731
Map
empfehlen sie mich
Scroll to top